Führen über Distanz – die große Chance, sich und andere weiter zu entwickeln

von

Wie schaffe ich es, ohne persönliche Begegnungen, das individuelle Wohlbefinden und gleichzeitig die Performance und Entwicklung meiner Mitarbeiter sicher zu stellen? Wie erhalte ich aus der Distanz, aus dem Homeoffice heraus, wirksam meine Kernfunktionen als Führungskraft?

Diese und ähnliche Fragen beschäftigen seit Monaten viele uns bekannter Führungskräfte. Sie verfügen besonders oft über sehr ausgeprägte Leistungsbereitschaft und Pflichtbewusstsein. Es schwingt somit zusätzlich die Sorge mit, weiterhin eine faire Gegenleistung dem eigenen Unternehmen zurück zu geben und sich als Führungskraft auch zukünftig zu legitimieren. Somit treffen wir bei Führungskräften oft auf den eigenen Anspruch, alle Möglichkeiten von „Führung über Distanz“ vollständig zu kennen, zu können und effizient einzusetzen.

Führung über persönliche Gespräche und Treffen findet aktuell und zukünftig, wie viele andere Lebensbereiche auch, vermehrt über digitale Kommunikationskanäle statt. Es braucht insofern zusätzliche, ergänzende Ideen und Fähigkeiten, um weiterhin souverän zu führen.

Die wichtigsten Ideen, Fähigkeiten und Maßnahmen möchten wir heute mit Ihnen teilen. Sie sind in 2020, gemeinsam mit mehr als 250 Führungskräften, in Trainings und Coachings erarbeitet und mehrfach mit überraschend guten Ergebnissen bestätigt worden:

1.

„Es ist online sehr viel mehr möglich, als man denkt …“

– Zitat mehrerer Trainingsteilnehmer im Jahr 2020. Bei Kontaktbeschränkungen (oder grundsätzlich) neue, virtuelle Wege ausprobieren, Komfortzonen verlassen und nach dem Motto „Nichts ist unmöglich“ experimentierfreudig vorgehen. Eigene, limitierende Glaubenssätze hinterfragen – und neue (auch digitale) Fähigkeiten entwickeln oder ausbauen. Neugierig sein.

Mit diesen Strategien nutzen erfolgreiche Führungskräfte gemeinsam mit ihren Mitarbeitern aktuelle Marktchancen und machen große Entwicklungsschritte nach vorn: Das Erlangen neuer Kompetenzen und Fähigkeiten führt schon jetzt zu zählbaren Ergebnissen, die sich deutlich und positiv abheben.

2.

Wählen Sie als Führungskraft hauptsächlich und regelmäßig die Onlinebesprechung anstatt des Telefonats als präferierten Kanal mit Ihrem Team. Ansonsten verpassen Sie fast vollständig die sich bietenden, nonverbalen Kommunikations-Möglichkeiten!

Stellen Sie Ihren Mitarbeitern, gern auch in kürzeren Gesprächen, folgende Fragen. Aber Achtung: bitte mit echtem Interesse! Hören Sie gut zu! Und bringen Sie genug Zeit mit:

Wie geht es Dir – beruflich und privat? Klingt banal, kann aber, sofern richtig gemacht (siehe oben) erstaunliche Informationen und Erkenntnisse auf beiden Seiten hervorbringen … Dieses echte „da sein“ wird übrigens von Mitarbeitern derzeit als die wichtigste Funktion Ihrer Führungskräfte genannt.

Über welche Kanäle wollen wir zukünftig miteinander kommunizieren und zusammenarbeiten? Diese Frage ermöglicht eine aufrichtige, konkrete und gegenseitige Bedarfsanalyse. Ist es nicht das, was sich jeder von uns in Verkaufsprozessen, aus der Führung heraus und im kommunikativen Miteinander dringend wünscht? Zeigen Sie, dass Sie alle Kanäle beherrschen und werden Sie auch hier Ihrer Vorbildrolle gerecht.

Was kannst Du selbst tun – und was brauchst Du konkret (nicht) von mir, um leistungs- und entwicklungsfähig zu bleiben? Sollte Ihr Mitarbeiter von dieser Frage zunächst überrascht sein, lassen Sie ihm oder ihr Zeit. Fragen Sie respektvoll, wertschätzend, aber auch mit klarer Intention nach. Bleiben Sie grundsätzlich länger bei einem Thema; führen Sie das Gespräch in die Tiefe. Sie werden überrascht sein, welche Türen der Erkenntnis sich (gegenseitig) öffnen.

Wo möchtest Du in 1-3 Jahren stehen, und was wollen wir als Team gemeinsam erreichen? Entwickeln Sie gemeinsam mit Ihrem Mitarbeiter ein Szenario der Zukunft. Am besten in bildhafter Sprache und so spezifisch, realistisch und attraktiv wie möglich. Überlegen Sie dann gemeinsam, wie das Ziel erreicht werden kann und wer für welchen Part verantwortlich ist.

3.

Setzen Sie in jedem Kontakt und Gespräch und über alle Kanäle insbesondere zwei Führungsstile intensiv ein:

Den coachenden Führungsstil. Hauptziel: Mitarbeiter zu eigenen Lösungsideen hinsichtlich ihrer Weiterentwicklung und Performance zu bringen. Neben vielen erlernbaren Coaching-Kompetenzen ist ein ganz praktisches, besonders gutes und einfaches Motto dafür: „Fragen satt sagen“. Ihre Idee oder Lösung zu Fragestellungen als Führungskraft mag gut sein. Dennoch ist die des Mitarbeiters in 99% der Fälle genauso gut – und in jedem Fall nachhaltiger.

Den visionären Führungsstil. Voraussetzung: die gemeinsame Beschreibung eines konkreten, attraktiven Bildes der Zukunft (= Vision). Was will der Mitarbeiter in Zukunft erreichen? Was die Abteilung, was das Unternehmen? Oft genug Themen für nur ein wirklich gutes Mitarbeitergespräch. Und lohnend, denn erst jetzt, nachdem gemeinsame Ziele bzw. Visionen formuliert sind ist, können Sie bei jedem Gesprächsthema, bei jeder Maßnahme oder in jeder gemeinsamen Überlegung diskutieren, ob die jeweilige Entscheidung auf das Erreichen der Vision einzahlt. Genau DAS und nur das repräsentiert den visionären Führungsstil.

So werden Sie ein Arbeitsklima schaffen, in dem die meisten Ihrer Mitarbeiter (Ausnahmen bestätigen leider die Regel …) motiviert und leistungsfähig sind. Und Sie werden ein um Längen klareres Bild im Blick auf Einzelne erhalten. Was es Ihnen wiederum ermöglicht, gezielte Führungs- und Entwicklungsarbeit zu leisten.

Wie kann das „Führen auf Distanz“ nun zukünftig praktisch gelingen und als gemeinsame Chance gelebt werden? Diese Frage führt uns zur vielleicht entscheidenden Erkenntnis aller beteiligten Führungskräfte in unseren Trainings und Coachings in 2020:

Es geht darum, endlich „vom Experten zum Entwicklungs-Beschleuniger“ zu werden: Agile, entwicklungsorientierte Führungsprinzipien einzusetzen, die insbesondere von Ihren Talenten und Ihren besten Mitarbeitern schon lange von Ihnen als Führungskraft erwartet wird. Und die Ihnen die Ergebnisse bescheren, für die Sie verantwortlich sind. Es lohnt sich!

Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie für sich oder für Ihr Führungsteam passgenaue Trainings, Coachings oder Entwicklungsprogramme (selbstverständlich auch online) wünschen. Wir sind für Sie da.

Das könnte Sie auch interessieren: