Moderation von Online Meetings – Erfolgsfaktoren für herausragende Ergebnisse und positives Feedback

von

Aktuell besteht eine ausgeprägte Müdigkeit rund ums Thema Online Meetings, denn seit vielen Monaten nimmt die Zeit vor dem Bildschirm den größten Teil der Arbeitszeit ein. Sogar ein „Online-Fatigue-Syndrom“ wird bereits beschrieben …

Wir brauchen also mehr denn je Moderatoren, die kompetent, aber auch unterhaltsam ihre Online Meetings durchführen. Was oft unterschätzt wird: Im Reich der Kommunikations-Skills ist Moderation „die Königsklasse“ – und Online-Moderation steht noch ein kleines Stückchen darüber. Jedenfalls dann, wenn der Moderator den Anspruch und die Fähigkeiten hat, alle Beteiligten inhaltlich zu fesseln und persönlich mitzunehmen.

Was sind die wichtigsten Ziele?

  1. Beziehungen & Vertrauen aufbauen – kontinuierlich daran arbeiten
  2. Den individuellen Nutzen für jeden Teilnehmer sicherstellen
  3. Abwechslung & Unterhaltung schaffen – Langeweile und Abschalten verhindern
  4. Kreative Potenziale der Beteiligten heben – und positiv verstärken
  5. „Schwarm-Intelligenz“ der Gruppe für herausragende Ergebnisse nutzen

Um dies zu erreichen, müssen Online-Moderatoren sehr gut mit Fragen führen können und diszipliniert die gesteckten, inhaltlichen Arbeitsziele sicherstellen. Diese Moderations- und Führungsarbeit ist nicht delegierbar; bei guten Moderatoren weiß jeder Beteiligte von Anfang bis Ende, wer „den Hut für das Meeting aufhat“. Hilfreich sind deshalb fundierte und abwechslungsreiche Moderations-Methoden. Insbesondere der kompetente Umgang mit unterschiedlichsten Persönlichkeiten und Charakteren kann erlernt werden.

Was sind daneben ganz praktische Erfolgsfaktoren für Online Meetings, die sich sofort umsetzen lassen?

  1. So wenig Teilnehmer wie möglich, keine langatmige Vorstellungsrunde
  2. Dauer der Online Meetings mutig minimieren
  3. Häufige und regelmäßige, auch längere Pausen setzen
  4. Weniger (Inhalt) pro Meeting, Training oder Treffen
  5. Redeanteil des Moderators günstigstenfalls auf weniger als 40 % reduzieren

Ausgefeilte Moderations-Techniken und „interessante“ Inhalte allein führen jedoch meistens nicht zum Erfolg. An erster Stelle steht immer noch der „Faktor Mensch“.

Ein Moderator braucht echtes Interesse an anderen Menschen als Grundvoraussetzung, um (virtuell) positiv erlebten Kontakt in allen Ebenen und zwischen allen Beteiligten herstellen zu können. Das Ergebnis: Inhalte werden erfolgreicher und nachhaltiger erarbeitet, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben mehr Freude am gemeinsamen Arbeiten – und das Feedback zu Ihrer Moderation ist äußerst positiv.

Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie Beratung bzw. praxisorientierte Trainings oder Coachings wünschen, um mit Ihrer Online-Moderation auch weiterhin erfolgreich zu sein!

Das könnte Sie auch interessieren: